basispass pferdekunde

Basispass Pferdekunde

Am 31.10.09 war es so weit, nach 2 Wochenenden intensiven Lernens konnten 15 Reitschüler zwischen 10 und 43 Jahren die Prüfung zum Basispass Pferdekunde ablegen.

Die Prüferinnen Heidi Rosenthal und Renate Wassing waren mit allen sehr zufriegen und freuten sich über das große Wissenspektrum, dass die Reitschüler hatten.

Den Basispass Pferdekunde benötigen Sie als Voraussetzung für den Erwerb Ihres ersten Gelände- oder Deutschen Abzeichens sowie der Reitnadel. Sie können die Prüfung für den Basispass aber am selben Tag wie die Prüfung für Ihr erstes Abzeichen ablegen.

Die Prüfung kann von Pferdesportvereinen und Betrieben angeboten werden, die über eine Genehmigung des Landesverbandes (LV) bzw. der Landeskommission (LK) verfügen. Bei der zuständigen LK erhalten Sie genaue Auskünfte über Termine und Veranstaltungsorte. Ihr Verein oder Betrieb sollte auch einen Vorbereitungslehrgang anbieten, der dann von einem Trainer C (oder höher) geleitet wird.

Was wird in der zweiteiligen Prüfung verlangt?

Im praktischen Teil sollen Sie zeigen, dass Sie den sicheren Umgang mit dem Pferd beherrschen. Im einzelnen:

  • Annähern an ein Pferd
  • Führen, Vorführen und Anbinden eines Pferdes
  • Passieren anderer Pferde
  • Loslassen des Pferdes/Ponys auf der Weide bzw. auf dem Paddock
  • Pferdepflege einschließlich Bandagieren
  • Ausrüsten eines Pferdes einschließlich Satteln und Trensen
  • Pferdeverhalten erkennen
  • Verladen eines Pferdes

Für den theoretischen Teil sollten Sie sich in folgenden Themen auskennen:

  • Pferdeverhalten
  • artgemäßer Umgang mit dem Pferd
  • Fütterung und Fütterungstechnik
  • Grundlagen der Pferdegesundheit
  • Stallräume, Nebenräume und Bewegungsflächen

Wie wird bewertet?
Für die Bewertung sind Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd/Pony sowie das Grundwissen über das Pferd ausschlaggebend. Es gibt keine Wertnoten, sondern lediglich „bestanden“ oder „nicht bestanden“. Als erfolgreicher Teilnehmer erhalten Sie ein Abzeichen und eine Urkunde. Sollten Sie die Prüfung nicht bestehen, können Sie diese zum nächstmöglichen Termin wiederholen.