zeitungsartikel

Voltigieren als Schulsport: Kooperation Marienschule

Ein Bericht aus der Zeitschrift Reiter& Pferde

             ( Ausgabe Oktober 2010)

18.07.2010 17:55 Uhr

Reiten: Gastgeber gut aufgelegt

BURGSTEINFURT. Ein kräftiger Gewitterschauer bekam direkt mehrere Titel vom Kommentator am Springplatz am Heidehof: Aus der leichten Berieselung wurde schnell ein heftiger Guss, der dann als willkommene Beregnung der Plätze gelobt wurde.

                                                                                       Von Simone Friedrichs

Charlotte Rotmann, Nina Schild und Melike Tunceli aus Burgsteinfurt gewannen den Springwettbewerb. (Foto: Simone Friedrichs)

Jedenfalls wurden von Reitern und Pferden schon am Samstag hervorragende Leistungen gezeigt, denn es freuten sich doch alle, dass die Temperaturen unter 30 Grad blieben.

Holz dominiert L-Springen

Die jungen Pferde durften als erstes in den Parcours. Hier brillierte der Grevener Thomas Holz mit Lordania und Catch Up bei den Vierjährigen sowie Carlsson bei den Vier- bis Sechsjährigen in Klasse A. Über den Sieg in Klasse L freute sich Gerrit Holz aus Borghorst mit Couleur Rouge. Weiter ging es mit den Springwettbewerben der Klasse E. Mit der Wertnote 8,5 wurde Laura Hartken aus Saerbeck belohnt und siegte im Stilspringen mit Top Nubia. Die schnellste Zeit in dieser Klasse konnte Chiara Schlattmann aus Neuenkirchen vorweisen. Mit Calenbergs O’Blue by you führte sie die Ehrenrunde an.

Charlotte Rotmann sorgt für Jubel

Für besonders großen Jubel bei den Zuschauern sorgten Charlotte Rotmann und Rasmus, denn die Burgsteinfurterin gewann das Stilspringen der Klasse A. Auch in der zweiten Abteilung dieser Prüfung führte eine Steinfurterin die Ehrenrunde an: Sandra Baumscheiper aus Borghorst siegte mit Fantastic Finn. Im A-Springen auf Zeit setzte sich Chris Echterhoff mit Fire and Ice an die Spitze. Letztlich siegte er mit vier Sekunden Vorsprung vor Charlotte Dornbusch mit Cambridge aus Steinfurt-Dumte.

Bei den zwei abschließenden Springen bekamen die Zuschauer in der besonderen Atmosphäre des Heidehofes Hochspannung geboten. Im Springen Klasse L mit Stechen war zwar kein Reiter aus Burgsteinfurt dabei, wohl aber eine Amazone aus Lathen, einem befreundeten Verein aus dem Emsland. Kristin Schubert wurde kräftig angefeuert und schließlich für Rang fünf bejubelt.

Erfolg im Teamspringen

Im Mannschaftsspringen Klasse E siegte zur Freude der Gastgeber die eigene Equipe mit Charlotte Rotmann, Melike Tunceli und Nina Schild vor der Mannschaft aus Steinfurt-Dumte. Charlotte Rotmann gewann zudem die Einzelwertung.

http://www.muensterschezeitung.de/lokales/steinfurt/lokalsport/Gastgeber-gut-aufgelegt;art1003,973152

Gehörgeschädigte Kinder aus Murmansk in Burgsteinfurt

BURGSTEINFURT Die Tagebücher der hörgeschädigten Kinder aus Murmansk sind bereits angefüllt mit unvergesslichen Erlebnissen. Beim Reiten gestern auf dem Hof Brand in Hollich, beim Schwimmen und Wandern haben die Gäste aus dem hohen Norden die hochsommerlichen Temperaturen genossen.

Tanja Remennikova, Heinz Wilbers, Lea Schild und Martina Flothmann zeigen den Kindern aus Murmansk auf dem Hof Brand wie man sich auf einem Pferd hält.  (Foto: Wenning)

Sie konnten im Webereimuseum, in der Imkerei Wilpers und in der Sternwarte Borken viel Neues lernen und hatten Spaß im Freizeitpark Schloss Dankern und beim Malen mit dem Steinfurter Künstler und Malermeister Wilhelm Fiege.

Bei vielen Einladungen zum Grillen und Schlemmen ließen sich die Internatsschüler gern verwöhnen. In der Küche des Metelener Hotels Brink zeigten sie aber auch, dass sie beim Zubereiten von kleinen russischen Teigtaschen, Pelmenis, geschickt sind.

Genau in der Mitte ihres Deutschland-Aufenthaltes durften die russischen Kinder für ein Wochenende das Leben in deutschen Familien kennen lernen. Jetzt kehrten sie alle zurück: das Einzelkind Katja erstaunt und voller Respekt vor der achtköpfigen Familie Hußmann und die 20-jährige Anja von der gehörlosen Malin Krämer aus Münster.

Aus Burgsteinfurt Anja und Lera von ihrer Freundin Ann-Kathrin Hemker und die beiden Nastjas von Familie Tauber, für die das Treffen mit den Murmanskern viel zu kurz war.

Maxim hatte viel zu erzählen vom Zelten mit Carolin und Yannick Hoge, und der mehrfachbehinderte Mischa erschien glücklich und ausgelassen mit Astrid Eich, die in Köln Gehörlosenpädagogik studiert.

Ein Problem gab es nur mit dem gehörlosen Denis, dessen Gastmutter Maria Wehrmann ganz verzweifelt bei der Projektleitung anrief: „Was soll ich machen, Denis will nicht mit zurückfahren. Er zeigt auf das Datum der Heimreise und bedeutet mir, bis zum Schluss bei uns in Metelen bleiben zu wollen!“

Denis hat sich dann doch noch überreden lassen und wird mit allen anderen Kindern die zweite Hälfte des Ferienaufenthalts im Burgsteinfurter Bagno-Restaurant verbringen. Seine Gasteltern mussten ihm aber versprechen, den Abschiedsabend ganz bestimmt nicht zu vergessen.

http://www.emsdettenervolkszeitung.de/lokales/steinfurt/Gehoergeschaedigte-Kinder-aus-Murmansk-in-Burgsteinfurt;art1005,637204