http://pferdesport-brand.de/wp-content/uploads/2016/04/cover180free.jpg
Home » islaender » das islandpferd

das islandpferd


Das Islandpferd

Das Islandpferd ist eine vielseitige und robuste Ponyrasse, welche aus Island stammt. Und sich dort über 1.000 Jahre in Reinzucht entwickelt hat.

Die Islandpferde gehören zu den Gangpferden.Die meisten von ihnen verfügen nicht nur über die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp, sondern zusätzlich über die Gangarten Tölt und/oder Pass, welche genetisch fixiert sind.

Islandpferde haben einen Stockmaß zwischen 130 und 145 cm. Sie haben einen kräftigen Körperbau und können deshalb auch von Erwachsenen geritten werden.

Über Jahrhunderte wurden auf Island Transporte und Reisen nur reitend und mit Packpferden durchgeführt. Sie trugen Menschen und Waren durch unwegsames Gelände und gefährliche Ströme.

Ein unverkennbares Merkmal eines Islandpferdes ist das sehr lange und dichte Winterfell, ebenso die üppigen Behänge. Die Farbenbvielfalt ist außerordentlich, das Fell kann sehr viele Farben vorweisen.

Islandpferde leben traditionell robust in einer Herdenauslaufhaltung. Früher war eine Zufütterung nur selten üblich. Die Pferde mussten ihr Futter auf den großen Weiden selber suchen.

Der Herdenverband fördert den sozialen Kontakt, sowie die positiven Charaktereigenschaften.

 

Islandpferde werden hauptsächlich im Gelände geritten. Sehr beliebt sind Wanderritte über mehrere Tage.

Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft und ein ausgeglichenes Temperament zeichnen den Isländer aus.

Die Islandpferde sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder sehr geeignet.

 

Scroll To Top